Volltextsuche auf: https://www.pfullingen.de
Radfahren
  • Lassen Sie sich den Text der Seite vorlesen
  • Zoomeinstellungen öffnen

E-Bike-Ladestationen

Die Umgebung Pfullingens mit den Albaufstiegen zum Schönberg und auf den Übersberg ist bestens dafür geeignet mit Elektrofahrrädern erkundet zu werden.
Die Stadt Pfullingen stellt für E-Bikes zwei Ladestationen bereit:
Die E-Bike-Ladestation, der sogenannte ChargerCube, ist seit dem 6. Juli 2020 in Betrieb.
Hier können Besucher des Schönbergbades, aber auch die der Pfullinger Hallen oder der Schönberghalle ihre Fahrräder kostenlos während des Besuches aufladen, aber auch Radtouristen sind hierzu gerne eingeladen.

Der ChargerCube – auf Deutsch Ladewürfel - sieht aus wie eine überdachte Bushaltestelle: 6 Meter breit und 2,5 Meter tief. Im Inneren des offenen, rechteckigen Gehäuses gibt es acht Fahrradstellplätze mit Ladeanschluss, dazu Schließfächer für Fahrradhelm und Rucksack. Dank Schnelllade-Funktion können E-Akkus im Vergleich zu Heimladegeräten ungefähr doppelt so schnell aufgeladen werden. Die Stromversorgung der ChargerCube erfolgt über Solarpanele auf dem Dach.

Es geht ganz einfach: Der Nutzer stellt sein E-Bike mit leerem Akku rein und schließt es an eine Ladestation an. Es gibt 24 verschiedene Anschlüsse und Stecker - je nach Hersteller, laut Angaben der Firma Linuz in Kirchentellinsfurt. Die Ladestationen sind praktisch und einfach zu bedienen. Der Vorteil: man braucht kein eigenes Ladegerät, sowie Kabel und Zubehör mehr mitbringen.

Die ChargerCub sind ein durch den Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr gefördertes Projekt, über das insgesamt 55 ChargerCubes im Bereich Schwäbische Alb aufgestellt werden Der Bund fördert das Projekt mit gut zwei Millionen Euro und trägt 70 Prozent der Kosten. Hauptziel des Projektes ist die Förderung des Radtourismus und die Verlagerung des Freizeitverkehrs vom Auto auf das Fahrrad.abel und Zubehör mehr mitbringen.
Zwei Solarmodule auf dem Dach des aus Glas, Stahl und Aluminium gefertigten Unterstellplatzes generieren Energie und speichern diese in einer integrierten Batterie. Die gewonnene Energie steht dann als Ladestrom für E-Bikes - ohne externe Energiequellen und ohne zusätzliche Kosten - zur Verfügung.
Der solare Bikeport ist eine Lösung, die durch ihre unkomplizierten, aber effektiven Eigenschaften signifikant dazu beitragen kann, die private und die öffentliche Mobilität umweltfreundlicher zu gestalten.
Auch kann der Bikeport für E-Scooter genutzt werden.
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK