Fachwerkhäuser in der Innenstadt

Aktuell

FSV spendet 2.000 Euro für das Kulturhaus Klosterkirche und den Laiblin-Pavillon


Der Pfullinger Freizeit-Sportverein (FSV) feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen und hat sich anlässlich dieses Jubiläums entschieden, etwas Besonderes, „mal wieder etwas Gutes“ zu tun. Das erklärten die FSV-Vorstände Hartmut Moll und Walter Fromm am Mittwochabend bei der Spendenscheck-Übergabe im Rathaus, denn um diesen ging es: Der Verein unterstützt mit insgesamt 2.000 Euro zwei bedeutende Pfullinger Kulturprojekte. Das Geld kommt hälftig der Wiederherstellung des Pavillons im Laiblinspark und der Ausstattung im neuen Kulturhaus Klosterkirche zugute, und soll auch als Inspiration für andere dienen.

Mit Waltraud Pustal und Christine Stuhlinger als Vertreterinnen der Pfullinger Geschichts- bzw. Kulturvereine waren auch die beiden Hauptempfängerinnen des Geldes zugegen – und freuten sich explizit über diese beeindruckende Zuwendung aus „der ganz anderen Vereinsecke“. Dass hier der Sport die Kultur unterstütze, sei ein tolles Zeichen für den vereinsübergreifenden Zusammenhalt in der Stadt.

Spendenübergabe des FSV
Spendenübergabe im Rathaus mit Walter Fromm, Britta Wayand, Christine Stuhlinger, Waltraud Pustal, Hartmut Moll und BM Stefan Wörner (von links).

Großes Lob gab’s auch von Bürgermeister Stefan Wörner. Er dankte allen voran Waltraud Pustal für ihr außergewöhnliches Engagement rund um das Vorhaben des Pavillons. Hier solle es das Ziel sein, das kulturelle Kleinod wieder in einen sehenswerten und nutzbaren Zustand für die Gemeinschaft zu verwandeln. Waltraud Pustal wusste bei der Gelegenheit einen erfreulichen Zwischenstand zu vermelden, was die dazugehörige Spendenaktion. Mit der Unterstützung von 388 großzügigen Spenderinnen und Spendern konnte bereits ein Betrag von über 22.000€ gesammelt werden, was fast drei Viertel der Gesamtsumme entspricht. Zudem hätten sich bereits weitere Spender angekündigt.

Stefan Wörner sprach auch den Kulturvereinen iKuh und KuK ein großes Kompliment und seinen Dank aus. Der Bürgermeister betonte, dass das Projekt trotz Kostensteigerung nicht gefährdet sei. Die Spendengelder des FSV sollen in die Ausstattung des neuen Veranstaltungssaals im Klosterkirchen-Anbau fließen. So ein Saal brauche einen Flügel, war man sich einig – dafür könnte das Geld ein erster Grundstock sein.

Direkt nach oben