Fachwerkhäuser in der Innenstadt

Aktuell

Sturmschäden: Unbedingte Vorsicht im Wald geboten – Wanne bleibt vorerst gesperrt


Als unmittelbare Einsätze aufgrund des zurückliegenden Unwetters wurde die Pfullinger Feuerwehr vor allem zu durch den starken Regen vollgelaufenen Kellern im Gebiet Steinge gerufen. Zudem mussten sowohl auf der Übersberg- als auch auf der Wanne-Auffahrt Personen mit ihren PKWs befreit werden, die auf den durch Hindernisse versperrten Straßen nicht weiterfahren konnten. Einige Tage nach dem Sturm bietet sich nun ein erster Überblick der größeren Schadenslage:

Die hauptsächlichen Schäden, die in erster Linie durch den Sturm entstanden sind, finden sich in den Pfullinger Waldgebieten. Unzählige Bäume sind umgestürzt bzw. beschädigt, dazu kommen herabgefallene Äste bzw. losgelöste Äste, die noch herabzufallen drohen. Förster Bernd Mair, Leiter des Pfullinger Forstreviers, schätzt, dass sich der Schaden in den Pfullinger Wäldern auf über 1.000 Festmeter belaufen könnte. Besonders betroffen ist die Linie, die sich von Wanne und Schönberg über das Echaztal hinweg und dann über Ernsthütte/Ursulaberg bis zur Jungviehweide zieht. Entlang dieser Linie sind stellenweise ganze Baumbestände zu Fall gebracht worden – Förster Mair hält es mit Blick auf die Schäden für möglich, dass dort eine Windhose am Werk gewesen ist.

Sturmschäden Pfullinger Wälder 1

Der Forst und der städtische Bauhof arbeiten aktuell mit Hochdruck an der Sichtung und der Beseitigung der Schäden, was aber noch Wochen in Anspruch nehmen wird. Das liegt auch daran, dass ständig neue Stellen mit Schäden entdeckt werden. Vielerorts müssen zunächst die Zugangswege freigemacht werden, um mit der Aufräumarbeit beginnen zu können.

Den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber spricht die Stadt die Warnung aus, besonders im Wald sowie generell in der Nähe von Bäumen äußerst vorsichtig zu sein bzw. auf den Besuch im Wald in den nächsten Tagen und Wochen zu verzichten. Gerade entlang der Wege und Pfade besteht Gefahr durch herabfallende Äste und umgestürzte Bäume.

Bereits am Freitag wurde die Auffahrt zum Übersberg von herabgebrochenen Hindernissen befreit und ist befahrbar. Dasselbe gilt für den Fahrradweg in Richtung Lichtenstein. Nach wie vor gesperrt bleiben aber die Auf- und Abfahrt zur Wanne, die noch nicht verkehrssicher sind. Auch der Wanne-Parkplatz kann aktuell nicht genutzt werden. Die Stadt informiert, sobald die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Sturmschäden Pfullinger Wälder 2

Direkt nach oben