• 24.06.2018
  • 18:34

Der Forstbetrieb der Stadt Pfullingen wurde verschiedentlich zertifiziert:

Logos und Zertifikatszeichen, welche die Stadt Pfullingen als Naturwaldgemeinde auszeichnen

Ansprechpartner

Pfullingen ist Naturwaldgemeinde

Holz: Einer der wichtigsten Rohstoffe unserer Zeit. Nicht nur in der Verwendung als Baumaterial, sondern aufgrund der hohen Ölpreise auch als Brennstoff und Energieträger wird Holz immer interessanter. Des Weiteren bietet Holz als Energieträger einen entscheidenden Vorteil gegenüber Öl, Gas und Kohle: Es wächst nach.

Um diesem in Zukunft weiter steigenden Bedarf nachzukommen, ist die Forstwirtschaft in Deutschland per Gesetz verpflichtet, die Holzwirtschaft nachhaltig zu betreiben. Nachhaltig bedeutet, es darf immer nur soviel Holz dem Wald entnommen werden, wie gleichzeitig dafür wieder nachwächst.

Dieser Grundsatz gewährt den Fortbestand der Wälder als Rohstofflieferant. Jedoch wird hier nur bedingt auf die Funktion des Waldes als Lebensraum, Erosionsschutz und „Luftfilter“ geachtet.

Daher hat der NABU das Projekt Naturwald-Gemeinde gestartet, welches dazu beitragen soll, den Bestand sowie den Lebensraum Wald aktiv zu schützen und zu erhalten. Das Projekt soll den „Monokultur“-Wäldern entgegenwirken, welche sehr anfällig für die Naturgewalten wie Wind, Wetter und Schädlinge sind.

Die Stadt Pfullingen hat sich diesem Projekt im Jahre 1998 als eine der ersten Gemeinden in Baden-Württemberg angeschlossen. Voraussetzungen für die Verleihung des Prädikats „Naturwald-Gemeinde“ waren folgende:

  • Verzicht auf Kahlschläge
  • Naturverjüngung statt künstlicher Anpflanzung
  • Lebensraum Totholz bewahren
  • Aktiver Naturschutz im Wald
  • Sanfte Arbeitstechnik statt Großmaschinen
  • Kein Chemieeinsatz im Wald

Bereits seit 1994 bewirtschaftet die Stadt Pfullingen ihren Wald naturnah. Mittlerweile wurde die Stadt Pfullingen darüber hinaus auch PEFC (Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldwirtschaft) und FSC® (Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft) zertifiziert.

Der Gemeinderat hat bereits 1998 beschlossen, das Naturwald-Zertifikat auf Dauer anzustreben, daher wird, nachdem die Voraussetzungen erneut erfüllt wurden, der Stadt Pfullingen das Prädikat „Naturwald-Gemeinde“ für mindestens die nächsten 10 Jahre erhalten bleiben.

Informationen zu den einzelnen Zertifikatszeichen

FSC - Wer oder was ist FSC?


Der Forest Stewardship Council® (FSC) wurde 1993 von Waldbesitzern, Vertretern der Holzindustrie, sozialen Bewegungen und Umweltgruppen als globale, unabhängige, Nicht-Regierungs- und Non-Profit-Organisation gegründet. Ziel des FSC ist es, weltweit eine umweltgerechte, sozial verträgliche sowie ökonomisch tragfähige Waldbewirtschaftung zu fördern. Waldbesitzer, Unternehmen der Holzindustrie, Gewerkschaften, Umweltinstitutionen, Organisationen indigener Völker und Einzelpersonen können Mitglied des FSC werden.

Die Mitglieder des FSC haben zehn international gültige Prinzipien & Kriterien für die Zertifizierung einer verantwortlichen Waldbewirtschaftung erarbeitet. Nationale FSC-Arbeitsgruppen passen diese Prinzipien & Kriterien an die speziellen Bedingungen des jeweiligen Landes an. Insbesondere Großhändler verkaufen nur noch FSC-zertifiziertes Holz.
 
Das FSC-Zertifikat ist jeweils 5 Jahre gültig.

PEFC - nachhaltige Waldbewirtschaftung in Deutschland


Die Leitlinien für nachhaltige Waldbewirtschaftung zur Einbringung der Waldbesitzer in den regionalen Rahmen orientieren sich an den 1993 in Helsinki auf der Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa beschlossenen Kriterien.

Das Zertifikat hat eine Gültigkeit von jeweils 5 Jahren.

Lebendiger Wald - NABU-Naturwald-Gemeinde


Um das Prädikat „Naturwald-Gemeinde“ zu erhalten, müssen bei der Bewirtschaftung des kommunalen Waldes sechs verschiedene Kriterien eingehalten werden.

Wenn sich die Gemeinde zur Einhaltung dieser Kriterien verpflichtet, erhält sie die NABU-Urkunde für zehn Jahre.