• 15.12.2018
  • 02:46

Arbeitskreis "Jugend und Integration"

Der „Arbeitskreis Jugend und Integration“ wurde am 10. Mai 2012 von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von pro juventa (gemeinnützige Jugendhilfegesellschaft) wieder belebt, nachdem das „Lokale Bündnis für Familien in Pfullingen“ seit 2011 geruht hat.
Die derzeitigen Mitglieder des Arbeitskreises sind: VfL, VHS, CVJM, Jugendamt, Familienstube und pro juventa: Schulsozialarbeit aller Pfullinger Schulen, Jugendreferat, Vertreter „Flexible Hilfen zur Erziehung“.
Ziel und Inhalt des Arbeitskreises ist es auch, eine Unterstützungsstruktur für einkommensschwächere Familien in Pfullingen aufzubauen und somit allen Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, tatsächlich auch an allen Pfullinger Angeboten teilnehmen zu können. Dazu trifft sich der Arbeitskreis regelmäßig, ca. alle zwei Monate. Die Zielgruppen und deren Bedürfnisse sind von großer Bedeutung für uns. Dazu tauschen wir uns über die aktuelle Situation von Kindern und Jugendlichen sowie Familien aus. Auch sind wir Ansprechpartner für alle, die sich mit Jugendthemen beschäftigen, z.B. auch für den bald neugewählten Jugendgemeinderat.
 
Themenbeispiele:
  • Fertigstellung einer Broschüre, in der alle Angebote für Kinder und Jugendliche in Pfullingen aufgeführt sind (Flyer "Kinder- und Jugendangebote")
  • Angebote wurden und werden gemeinsam entwickelt, z.B. Kinder mit Migrationshintergrund an den VfL anbinden
  • Gegenseitige Werbung und Unterstützung für Angebote, auch das Sommerferienprogramm
  • Kooperation mit dem Bürgertreff zum Thema Flüchtlinge
  • Neugestaltung des „Spieltreffs an der Lok“ (Montag von 16 bis 18 Uhr), der VfL unterstützt das Angebot mit Personal
  • Etablierung des Schülerladens PULS
  • Neukonzeptionierung des Jugendreferats Pfullingen, zuständig für die Offene Jugendarbeit
  • Nutzungsregelung vom Jugendraum Fusion