• 15.12.2018
  • 03:07

Trachten- und Mühlenmuseum

das Trachten- und Mühlenmueum
Josefstraße 5/2
72793 Pfullingen
Telefon:
07121 78901
^
Parkmöglichkeiten
Muehle_Baumann

Mühlen

Die Industrialisierung im 19. Jahrhundert wurde in Pfullingen durch die Wasserkraft der Echaz begünstigt. So begann hier schon um 1830 die Umwandlung vom Klein- in Großgewerbe.

Die Wasserkraft wurde durch Triebwerke (Mühlräder)
genutzt. Zeitweise waren ca. 22 Mühlen gleichzeitig in Betrieb (um 1900).

Da der Bedarf nicht durch den Hauptstrom der Echaz allein gedeckt werden konnte, wurde ein System aus Seitenkanälen geschaffen ("Achtelkanäle"). Heute sind von diesem System noch der 3/8-Kanal sowie der 5/8-Kanal erhalten und zum Teil im preisgekrönten Grünzug entlang der Echaz integriert.

In Pfullingen gab es Mühlen jeder Art: Gipsmühlen, Ölmühlen und Walkmühlen und noch viele mehr standen entlang der Echaz und ihren Kanälen. Sogar eine herzogliche Pulvermühle stand bis 1747 in der Klemmengasse bis sie, auf Drängen der Stadt, stillgelegt wurde.

An eine von 27 Kunstmühlen im Lande Württemberg anno 1847 erinnert heute noch die "Kunstmühlestraße".

Die ganze Geschichte der Pfullinger Mühlen sowie die Funktionsweise einer Getreidemühle kann heute im Mühlenmuseum in der Baumannschen Mühle betrachtet werden.

Weitere Informationen

Zum Herunterladen