• 25.03.2019
  • 04:31
Selbst gebastelte Bälle aus Recyclingmaterial

Von Schülern der Burgwegschule hergestellte Bälle aus Recyclingmaterial

Stadtnachricht

Steuerungsgruppe "Fairtrade-Stadt Pfullingen" macht mit beim Kreativ- und Biosphärenmarkt


Bereits zum 7. Mal ist die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt“ beim Kreativmarkt vertreten und bietet zusammen mit der Uhland-Grundschule Pfullingen am Stand gegenüber des Rathauses I von 14:00-17:00 Uhr ein Mitmachprogramm für Kinder an.

In vielen Ländern dieser Welt spielen Kinder mit selbst gebasteltem Spielzeug. Afrikanische Kinder zum Beispiel stellen ihre Bälle oft selbst aus Recyclingmaterial her. Wie das geht, zeigen Experten aus Tansania. Alle Kinder, aber auch Erwachsene sind herzlich eingeladen, das auszuprobieren. Mit dieser Aktion will die Steuerungsgruppe für fair gehandelte Bälle werben und auf den Missstand aufmerksam machen, dass immer noch viele Bälle von Kinderhand hergestellt werden. Statt in die Schule zu gehen, nähen die Kinder in vielen Ländern dieser Welt viele Stunden am Tag Bälle zusammen. Das Fair-Trade-Siegel garantiert, dass keine Kinderarbeit im Spiel ist.
 
Das „Gemüsecurry mit Kokosmilch und Jasminreis“, das über die Mittagszeit am Fairtrade-Stand angeboten wird, bietet exotischen Genuss. Die Zutaten des Gerichts sind regional und aus fairem Handel, die anschließend mit Rezept am Stand erworben werden können. Das Curry wird von Bernd Rosenkranz zubereitet. Dazu gibt es faire Bio-Limonade und faire „Costa Rica Cola“ sowie fairen Orangensaft. Natürlich haben die Besucher auch wieder die Möglichkeit, den ganzen Tag über den Pfullinger Fairwöhnkaffee zu probieren oder zu kaufen. Am Nachmittag gibt es Apfelkuchen mit Rosinen und kandierten Cashewnüssen, ebenfalls vom Rosenkranz-Genuss, dazu.
 
Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen und ArbeiterInnen – insbesondere in den Ländern des Südens – leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Fair-Handels-Organisationen engagieren sich (gemeinsam mit VerbraucherInnen) für die Unterstützung der ProduzentInnen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels.
 
In Pfullingen wurde dazu von der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt“ und der Stadt Pfullingen ein
„Wegweiser für fairen Genuss“ herausgegeben, der auch am Kreativ-Markt erhältlich sein wird.
Dieser Einkaufsführer soll dazu beitragen, dass vor Ort fair gehandelte Produkte leichter gefunden werden.