• 19.10.2017
  • 11:16

Stadtnachricht

Grüner Daumen: jes-Projekt blickt auf ein erfolgreiches Gartenjahr zurück


Am 22.09.2017 war es endlich soweit und die acht kleinen Gärtnerinnen der Burgweg – Grundschule konnten Ihre eigenen angepflanzten Kartoffeln auf dem Pfullinger Wochenmarkt verkaufen. Mit viel Fleiß und einem grünen Daumen bewirtschafteten die Kinder mit den von der Stadtverwaltung zur Verfügung Projektmitteln den Acker im Burgweggebiet. Für die Kinder ist es jedes Jahr ein besonderes Erlebnis zu beobachten, wie aus kleinen unscheinbaren Pflänzchen, Früchte und Gemüse wachsen.
 
Begleitet wird das Gartenbauprojekt von Margrit Friedrich und Karin Seelhorst. Neben Kartoffeln wurden Bohnen, Zwiebeln, Zucchini, Kürbis und Kräuter gepflanzt. Leider wurde der mit viel Fleiß eingesäte und bewirtschaftete Garten in den Sommerferien von dreisten Dieben heimgesucht. Sämtliche Zwiebeln wurden gestohlen.  Als Lohn für ihren Einsatz erhalten die Kinder die Naturalien, die sie selbst angebaut haben. Der Erlös aus dem Verkauf der Kartoffeln, Marmelade und Gebäck wurde an das Schulprojekt in Tansania, Tandala gespendet.
 
Auch im Herbst haben die kleinen Gärtnerinnen noch viel zu tun. Der Acker muss auf die Winterruhe vorbereitet werden, damit er im Frühjahr wieder bearbeitet werden kann. Wer das Gartenprojekt kennen lernen möchte, der komme einfach mittwochs um 14.30 Uhr auf den Schulhof der Burgwegschule, Kaiserstr. 114. Noch bis Ende Oktober gehen sie von hier aus immer zusammen zum Acker. 
 
Interessierte Erwachsene sind gern willkommen. Wir benötigen noch dringend Verstärkung, die in den Pfingst- und Sommerferien beim Gießen und Unkraut jäten unterstützen können.
Jes-Projekt_2017.JPG
v.l.: Hauptamtsleiterin Katja Anton-Kalbfell, Karin Seelhorst und Margrit Friedrich mit den kleinen Gärtnerinnen des jes-Projekts