Stadtnachricht

Vorschau zu den Pfullinger Kulturwegen 2016

- "Menschen unterwegs" -

Eine Fotocollage des Pfullinger Bahnhofs mit Koffern und Rucksäcken symbolisiert als Titelblatt das Programm der nächsten, der 8.Pfullinger Kulturwege, das in diesen Tagen erscheint und zwischen Weihnachten und Neujahr ausgetragen wird.
Alle zwei Jahre bringt seit dem Jahr 2003 ein gemeinsames kulturelles Thema Pfullingens Vereine, Institutionen und Initiativen zusammen; ein Thema, das sie in einem gemeinsamen Programm bespielen, betrachten, gestalten – lebendig werden lassen.
 
Im Jahr 2016 ist das Thema „Menschen unterwegs“.
 
„Pfullinger Kulturwege“ führten bisher zu den Kultur- und Kunstschätzen unserer Stadt, über die vielen Brücken, durchaus auch symbolisch, in die Zukunft, an die Lebensader der Stadt, die Echaz, oder in die Gärten und Gütle.
Im kommenden Jahr machen sie sich auf den Weg aus der Stadt hinaus,
nicht nur, aber auch angesichts der aktuellen weltpolitischen Situation, die uns alle nicht unberührt lässt: ca. 250 Millionen Menschen leben weltweit nicht in den Staaten, in denen sie geboren wurden, auch in Pfullingen leben seit dem Ende des zweiten Weltkriegs zahlreiche Neubürger, andere sind in die Welt gezogen. All diese Geschichten, Erfahrungen und wechselseitigen kulturellen Einflüsse prägen unseren Alltag und das Leben in unserer Stadt.
Unterwegs - das sind viele Arten der Bewegung: wandern, reisen, losfahren, abfahren, fliehen, abwandern, einwandern, suchen, erfahren, fortschreiten, ankommen – sie alle illustrieren das Thema „Menschen unterwegs“, das in mehreren Monaten im vergangenen Jahr entstanden ist:
Es spiegelt die Kultur und die Lust, unterwegs zu sein, in Bewegung zu sein, aber auch den Zwang, unterwegs sein zu müssen in einem kulturellen Programm.
Das Motto „Menschen unterwegs“ hat seit seiner Planung im Frühjahr dieses Jahres eine Brisanz erfahren, die uns täglich in den Medien erreicht. Trotzdem oder gerade deswegen hat die Kulturwegekommission unter der Federführung von Felicitas Vogel dieses Thema beschlossen und vorgeschlagen. Zusammen mit der Kreissparkasse als Sponsor und vielen Vereinen und Organisationen und dem Kulturamt der Stadt Pfullingen konnte so ein sehr vielseitiges Programm mit über 40 Veranstaltungen erstellt werden.
Dabei sind Berichte aus Flucht-Tagebüchern von Pfullinger Mitbürgern, Reiseberichte und Berichte von Pilgerwegen, aber auch die Möglichkeit an Wanderungen, einem Pilgerweg und an Kreuzwegen teilzunehmen. Ausstellungen informieren über das Thema Asyl, zeigen Kinder-Bilder aus Flüchtlingslagern im Libanon, gestalten das Thema historisch, künstlerisch und philosophisch. Diskussionen, Lesungen, Vorträge werden informieren, Theater und Musik werden das unterwegs-sein bespielen und ein Foto-Wettbewerb fordert zum Mitmachen auf: In einer Ausstellung zum Abschluss der Kulturwege zeigen Pfullingerinnen und Pfullinger ihre originellsten, treffendsten, abgefahrensten, reiselustigsten, mobilsten Foto-Motive zum Thema „Menschen unterwegs.
Eröffnet werden die 8. Pfullinger Kulturwege am Freitag, 19. Februar im Foyer der Kreissparkasse in Pfullingen mit Ausschnitten aus der neuen Produktion des Theaters Reutlingen Die Tonne: „Heimat- Land in Sicht.“